Willkommen beim BV Langendreer 07

www.bvl07.de

Willkommen beim BV Langendreer 07 - www.bvl07.de

Historie

Gründung und Anfang

Als um die Jahrhundertwende auch in Westdeutschland der Fußballsport immer mehr Freunde und Anhänger gewann und überall neue Fußballvereine aus dem Boden zu wachsen schienen regte sich auch bei der sportbegeisterten Jugend im Ortsteil, dem sogenannten „Alten Bahnhof“ in Langendreer der Wunsch, einen eigenen Sportverein zu gründen. Ganz besonders waren es die Sportkameraden Engelbert und Franz Dahl, Griebling und Kolodzinski, die sich für die Gründung eines Fußballvereins am „Alten Bahnhof“ einsetzten.Nach vieler Mühe und Überwindung zahlreicher Schwierigkeiten gelang es schließlich diesen alten verdienten Pionieren des Fußballsports, in den ersten Augusttagen des Jahres 1907 den Fußball-Club Preußen 07 Langendreer ins Leben zu rufen. Sehr schwer war es in den früheren Jahren, ein Gelände als Sportplatz zu erhalten, da man für den Fußball absolut noch kein Verständnis aufbringen wollte. Herr Direktor Lachmann, der damalige Leiter der Zeche Mansfeld, war es dann, der der sportbegeisterten Jugend den Weg freimachte, indem er Werksgelände am Schacht III zur Verfügung stellte. Man begann sogleich mit dem Spielbetrieb. Als im Jahre 1910 die Jugendgruppen des alten Langendreer Fußball-Club (LFC) geschlossen zum FC Preußen 07 übertrat, beschlossen die alten Mitglieder des FC Preußen 07 und neu hinzugekommene Sportler des LFC in Zukunft den Vereinsnamen Ballspielverein 07 Langendreer zu führen. Diesen Namen hat der Verein unverändert bis zum heutigen Tage behalten, wenn man von dem vorübergehenden Verbot aller alten Vereinsnamen durch die britische Militärregierung nach dem Zusammenbruch im Jahre 1945 absieht. In dieser Zeit(12.8.45 bis 27.2.46) hieß der Verein Sport und Turnvereinigung Bochum-Langendreer, Abteilung Schwarz-Weiß. Der BV 07 Langendreer bemühte sich lange Zeit vergeblich, durch Aufnahme in den Westdeutschen Spielverband zu einem geordneten Spielbetrieb zu kommen, doch die bereits bestehenden und zugelassenen Vereine versuchten mit allen Mitteln, ihren Vorteil zu wahren. Erst 1913, nachdem der Verein in mehreren Qualifikationsspielen den Beweis für seine Reife erbringen musste, wurde der Ballspielverein 07 Langendreer in den Westdeutschen Spielverband aufgenommen. Damit konnte der Verein den regulären Spielbetrieb aufnehmen.

 

Kostenloser Counter von Counterfire (http://counterfire.info)